Terror in München

Terror in München

 

Polizeipräsident Hubertus Andrä verkündete München sei wieder sicher. Der Anschlag habe 10 Tote, einschließlich des mutmaßlichen Täters 16 Verletzte, davon 3 Schwerverletzte, zu verzeichnen. Vermutlich handelt es sich um einen Einzeltäter, einen 18 jährigen Deutsch-Iraner. Im Internet kursieren mehrere Videos. Der Täter soll angeblich mit der Person aus dem Video auf dem Parkdeck des Einkaufszentrums identisch sein. Der Tatverdächtige sei neben dem Einkaufszentrum   tot aufgefunden worden. Er habe eine Pistole bei sich gehabt. Größere Waffen seien bei ihm nicht gefunden worden. Mit den Ermittlungen stehen die Behörden offensichtlich erst am Anfang.  Die Auswertung  der Tatwaffe liegt  noch nicht vor. Aus den im Internet kursierenden Videos, ergeben sich einige Ungereimtheiten. So beteuert die Person auf dem Parkdeck nichts getan zu haben. Ein roter Rucksack, der bei dem Tatverdächtigen aufgefunden worden sein soll, kann auf diesem Video nicht gesichtet werden. Das Video vor Mc Donalds bestätigt eine relativ schnelle Schussfolge mit mindesten über 20 Schüssen. Die Tatwaffe müsste demnach mit einem größeren Magazin ausgestatten sein. Ob die Person vor Mc Donalds die gleiche Person auf dem Parkdeck  ist, bleibt offen. Heute früh soll die Polizei eine Wohnung in der Maxvorstadt gestürmt haben, angeblich die Wohnung des Tatverdächtigen.

Sicherlich brauchen Ermittlungen Zeit. Aber ist München tatsächlich wieder sicher? Es ist viel von Sicherheit die Rede und Politiker beschwören geradezu für die Sicherheit der Bürger alles getan zu haben. Aber was Politiker verschweigen ist die unterlassene und mangelnde Kontrolle. Wir wissen nicht mehr mit wem wir es zu tun haben. Über 70 % der Flüchtlinge reisten ohne Papiere ein. Abgesehen davon, dass möglicherweise zahlreiche Flüchtlinge in Deutschland noch gar nicht registriert sind, wissen wir dennoch nicht woher diese Personen  kommen. Die  fehlende Kontrolle gefährdet die Sicherheit. Für diese fehlende Kontrolle tragen  die Politiker die Verantwortung. Das ist das eigentliche Problem bei dem Anschlag in München.

 

JM

 

 

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.